Aktuelles

Überwinde Deinen inneren Schweinehund!

Unsere Kurse im 1. Quartal 2019

Ab dem 07. Januar 2019 startet unsere neue Kursstaffel. Die Anmeldungen zu den Kursen sind ab sofort möglich.

Wieder gibt es zwei neue Angebote:

"Haltung und Bewegung", die Neuauflage des Präventionskurses unter Leitung von Sabine Pichler. Für alle, die viel sitzen und sich manchmal unbeweglich und verspannt fühlen. Der Bewegungskurs ist mit dem Siegel SPORT PRO GESUNDHEIT zertifiziert und als Präventionskurs anerkannt, Krankenkassen können die Teilnehmergebühr erstatten!

"Standfest und Stabil", ein weiterer Präventionskurs mit Monika Maczkiewicz im Bereich "Bewegt älter werden". Bewegung ist das beste Mittel, ein gesundes und selbstständiges Leben bis ins hohe Alter zu führen. Der Kurs bietet Übungen zu Beweglichkeit, Ausdauer und Entspannungsfähigkeit, wobei Gleichgewichts- und Krafttraining zur Reduzierung des Sturzrisikos im Mittelpunkt steht. Auch dieser Kurs ist mit dem Siegel SPORT PRO GESUNDHEIT zertifiziert.

Übrigens: der Kurs "Entspannungwelten" mit Daniela Budtke ist wieder ab dem 2. Quartal 2019 (nach den Osterferien) geplant.

Für weitere Informationen und Online-Anmeldung klicken Sie bitte hier: Übersicht der Kurse

Logo Machtfit - Wir machen Fit

 

Jiu-Jitsu: Kinderlehrgang am 17.11.2018

Arloff, 17.11.2018 (jf). „Ich mache Kampfsport“ so die Aussage der Kinder, wenn sie auf der Straße, mit ihrem weißen Anzug und Gürtel um den Bauch, angesprochen werden. Voller Selbstbewusstsein und überzeugt davon, dadurch unsterblich zu sein, kommt dieser Satz wie aus der Pistole geschossen aus ihrem Mund. Die Kinder vom TuS Arloff-Kirspenich drücken sich da anders aus. Sie sagen: “Ich trainiere Jiu Jitsu“. Was ist denn nun der Unterschied zwischen Kampfsport und Jiu Jitsu? Ganz einfach: Jiu Jitsu ist eine reine Selbstverteidigungssportart, die natürlich auch das Selbstbewusstsein steigert. Darin enthalten sind reichlich Elemente aus dem Judo, Karate und Aikido. Nur, der Jiu Jitsuka bestreitet keine Kämpfe. Er verteidigt sich lediglich, wenn er angegriffen wird. Selbstverständlich gibt es auch hier Meisterschaften, bei denen es unter anderem um Medaillen geht. Jiu Jitsu, die sanfte Kunst, ist nicht wirklich sanft. Dies bekommt jeder Angreifer schmerzlich zu spüren. Allerdings bedarf es dafür einer langen Vorbereitungszeit und etliche Trainingseinheiten.  

In den zwei Kindergruppen in Arloff treffen sich die Kinder jede Woche um diese „Kunst“ zu erlernen. Selbstverständlich gibt es auch hier regelmäßige Gürtelprüfungen die der Verein ausrichtet. Am Gürtelgrad spiegelt sich das Können der Kinder ab. Die Anforderungen steigen mit dem aufsteigenden Gurt. Die Gürtelfarbe wird dabei immer dunkler. Das Ziel ist der schwarze Gurt (Dan). Neben dem regelmäßigen Training wird auch der Besuch von Lehrgängen gefordert, die der Deutsche Jiu Jitsu Bund (DJJB) ausschreibt.  

Am 17.11.2018 richtete der TuS Arloff-Kirspenich einen solchen Lehrgang in seiner vereinseigenen Turnhalle (Dojo) aus. Der Verein konnte einmal mehr den Bundesjugendwart des DJJB, André Rasche (4. Dan Jiu Jitsu) aus Mülheim mit seinem Team begrüßen. André hatte mal wieder ein ganz neues Konzept für die Kinder dabei. Es gab viele neue Spiele, wobei die Kinder mit sehr viel Spaß an die späteren Grundtechniken herangebracht wurden. Leider waren etliche Kinder aus verschiedenen Gründen an diesem Tag verhindert. Die anwesenden Sportler/innen haben sich dadurch natürlich einen ordentlichen Vorteil verschafft. Im Jiu Jitsu lernt man ein Leben lang. Nicht nur das regelmäßige Training und die Lehrgänge führen dabei zur „Meisterschaft“ sondern auch die Einstellung zu dieser Sportart. Jiu Jitsu ist eine Philosophie. Mit zunehmender Reife prägt diese den/die jeweilige/n Sportler/in. Die Kinder des TuS Arloff-Kirspenich sind auf dem richtigen Weg (Do). Die Bilder zeigen die Lehrgangsteilnehmer/innen mit ihren Ausbildern und einige Impressionen.

 (Fotos: Josef Flecken) 

TuS-Turnhalle in illustrer (architektonischer) Gesellschaft

"moderneRegional", ein Online-Magazin für die Baukunst der Nachkriegsmoderne, bringt aktuell einen Beitrag von Dr. Wilma Ruth Albrecht über den Aufbruch in die Wirtschaftswunderzeit: "Münstereifel baut". Darin findet auch unsere Turnhalle als Werk des Architekten Dr. Dipl-Ing. Fritz Steinmann Erwähnung.

Münstereifel baut - die 1950er Jahre in Bad Münstereifel

An dieser Stelle können wir ergänzend dazu aus dem Vereinsarchiv einen Auszug aus der Baubeschreibung des Dr. Steinmann aus dem Jahr 1954 liefern:

"Vorgesehen ist eine Halle von einer Größe 12 x 21 Meter, überwiegend aus einer modernen Holzkonstruktion bestehend. Die Giebelseiten aus 38 cm breiten Massivmauerwerk umklammern den Bau in U-Form. Die Längsseite in Richtung Nordost setzt sich fast aussschließlich aus einer fachwerkartig unterbrochenen Fensterfront mit bis zum Boden reichenden Fenstertüren zusammen. Die Gegenseite nach Südwesten erhält zur Querbelüftung Oberlichter. Die gesamte Holzträgerkonstruktion wird im Halleninneren mit Fichtenholz verbrettert."

Jiu-Jitsu: Kyu-Lehrgang "Abwehr gegen bewaffnete Angreifer"

Arloff, 23.09.2018 (jf). Am 23. September 2018 fand wiederum ein Selbstverteidigungslehrgang des Deutschen Jiu Jitsu Bundes (DJJB) in Arloff-Kirspenich statt, der gerne vom TuS ausgerichtet wurde. Für den Vereinstrainer, Josef Flecken (2.Dan JJ), war es eine Ehre, Markus Wilger (5. Dan JJ) aus Bottrop auf der Tatami (Übungsmatte) begrüßen zu können.

 Markus hatte sich als Thema des Lehrgangs „Abwehr gegen bewaffnete Angreifer“ ausgesucht. Nach dem obligatorischen Aufwärmen ging es mit den Stockangriffen los. Hierbei ist insbesondere die größere Distanz zum Angreifer zu beachten. Schließlich haben die mitgebrachten Stöcke eine Länge von 80 bis 100 cm. Wie bei allen Distanzangriffen ist das Ausweichen mit fast gleichzeitigem Schock das oberste Gebot. Die beste erlernte Technik kann nicht zum Erfolg führen, wenn mich der Angreifer, womit auch immer, vorher K.O. schlägt. Markus legte sehr viel Wert auf Sauberkeit/Präzision. Außerdem verteilte er gerne „Geschenke“ an den Angreifer. Dieser freute sich allerdings gar nicht darüber, weil diese „Geschenke“ mit Schmerzen verbunden waren.

 Trainiert wurden Angriffe aus allen Himmelsrichtungen. Nach den Stockabwehren ging Markus zu den Messerangriffen über. „Abhauen, wenn ihr könnt“, so meinte Markus, ist eine gute Option. Wenn dies nicht möglich ist, zeigte der Lehrgangsleiter äußerst effektive Techniken. Der Lehrgang ging einmal mehr viel zu schnell herum. Alle Schüler/innen hoffen, dass wir Markus im nächsten Jahr wieder beim TuS Arloff-Kirspenich begrüßen können.

Unsere Bilder zeigen neben einigen Impressionen die Lehrgangsteilnehmer/innen mit ihrem Ausbilder. 

 (Fotos: Josef Flecken) 

Clubraumrenovierung (fast) abgeschlossen

Arloff, 25.08.2018 (uw). Wir haben die Sommerferien genutzt, erneut einen kleinen Teil unserer Vereinsturnhalle zu renovieren. Der Clubraum, der Anfang der 1970er Jahre aus einem Umkleideraum samt Duschen entstanden war, erstrahlt wieder in neuem Glanz. Die alte Theke wurde entfernt, der alte Bodenbelag gegen einen neuen strapazierfähigen Vinylboden ausgetauscht, die Decke überarbeitet und sämtliche Wände gestrichen. Unser Dank geht an den Arloffer Malermeister Rainer Wißkirchen und sein Team, die trotz vollem Auftragsbuch die Arbeiten rechtzeitig zum Wiederbeginn des Sportbetriebes fertiggestellt haben.  

Die Wanddekoration, wo Fotos und Urkunden aus vielen Jahrzehnten Vereinsgeschichte präsentiert werden, wurde behutsam umgestaltet.

In den nächsten Wochen wird noch die neue Theke geliefert und eingebaut, mit der der Raum dann besser als bisher multifunktionell genutzt werden kann.

Clubraum noch ohne Theke

 

Clubraum noch ohne Theke

Der frisch renovierte Clubraum - noch ohne Theke (Fotos: Udo Wiedemann) 

 

Jiu-Jitsu: Kinderlehrgang am 10.06.2018

Arloff, 10.06.2018 (jf). Am 10. Juni 2018 war es wieder so weit. Die Jiu Jitsu Abteilung des TuS Arloff-Kirspenich konnte in ihrem Dojo (heiliger Übungsraum) den Bundesjugendwart des Deutschen Jiu Jitsu Bundes (DJJB), André Rasche (4. Dan) und sein Team begrüßen. Zahlreiche Sportler/innen des TuS und einige Kinder vom befreundeten Nachbarverein, Zanshin-Dojo aus Erftstadt, folgten der Einladung des Bundesjugendwartes. 

André hatte wieder ein reichhaltiges Programm für die Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren mitgebracht. Nach der Begrüßung wurden die Kinder mit einem abwechslungsreichen Aufwärmtraining in „Betriebsbereitschaft“ gebracht. André und sein Team pendelte, damit die Kinder nicht überfordert werden, ständig zwischen Grundschulung und Spielen hin und her. Dabei wurden gleichermaßen Judowürfe wie Karatetechniken trainiert. André gab dabei noch etliche Tipps, was bei den Würfen, Tritten und Schlägen zu beachten ist. Richtig ausgeführt funktioniert die Technik. Schleichen sich Fehler ein, kann die Technik nicht ausgeführt werden. Im schlimmsten Fall verletzt man sich gar selbst. Gerade bei den Karatetechniken, Fehlhaltung der schlagenden Faust, werden schmerzliche Erfahrungen gesammelt. 

Die Kinder nahmen die Lehren sehr gerne an, setzten sie um  und waren mit Begeisterung bis zur letzten Minute dabei. Sie freuen sich bereits jetzt auf den nächsten Lehrgang mit dem Bundesjugendwart und seinem Team. 

Kinderlehrgang 10.06.2018 Kinderlehrgang 10.06.2018

(Fotos: Josef Flecken)

Deutsche Jiu-Jitsu-Meisterschaft mit TuS-Beteiligung

Erftstadt-Liblar, 05.05.2018 (jf). Die 11. Deutsche Jiu Jitsu Meisterschaft (DM) fand am 05. und 06. Mai 2018 in Erftstadt-Liblar statt. Ausrichter war der Verein Zanshin-Dojo aus Erftstadt unter der Leitung von Denis Heinrich (4. Dan Jiu Jitsu). Es war ein perfekt durchorganisiertes Ereignis. Vielen Dank dafür an den ausrichtenden Verein. 

Logo der Deutschen Jiu-Jitsu-Meisterschaft 2018

Der TuS Arloff-Kirspenich e.V. war diesmal auch mit 8 Kindern vertreten. Die Wettkämpfer/innen starteten in der Kategorie: Random-Attack (Zufallsangriffe) der Gruppe A- Gelbgurte 10 bis 13 Jahre. In dieser Disziplin starteten genau 40 Kinder. 

Die Wettkämpfer/innen vom TuS traten zum ersten Mal bei einer DM an und waren anfangs doch sehr aufgeregt. Dies legte sich allerdings nach dem ersten Kampf. Die Kinder erzielten folgende Ergebnisse: 

Luca Kläs

Luca erhielt nach 4 gezeigten Techniken in der Hauptrunde 3 Fähnchen. Seine Gegnerin vom Zanshin-Dojo Erftstadt bekam genau so viele von den Punktrichtern zugesprochen. Im anschließenden Stechen musste sich Luca allerdings geschlagen geben und kam in die Trostrunde. Nach einem Freilos kam er später, wegen der Konstellation der Wettkampfliste ausgerechnet auf seine Trainingspartnerin, Jill Lott und verlor ein zweites Mal. Dieses tragische Ereignis ereilte jedoch jeden Verein. Es lässt sich nicht vermeiden, dass man irgendwann die eigenen Leute raus schmeißt. 

Nina Esser

Nina unterlag im ersten Hauptkampf der Sportlerin vom Zen-Bogyo-Do Otterbach und kam in die Trostrunde. Dort unterlag sie einem weiteren Kämpfer aus Otterbach. 

Sophie Abel

Sophie erhielt ein Freilos und musste sich erst im 2. Kampf dem späteren Deutschen Meister vom Styrumer Turnverein in dieser Kategorie geschlagen geben und rutschte auch in die Trostrunde. Dort erhielt sie wieder ein Freilos, kämpfte anschließend gegen einen Kämpfer vom Zen-Bogyo-Do Otterbach und unterlag. Ihr Gegner errang immerhin noch den 4. Platz. Sophie hatte also extrem starke Gegner erwischt. 

Julia Abel

Julia bekam auch ein Freilos und unterlag im 2. Kampf einer Sportlerin vom Bujindo Mülheim. Es erwartete sie die Trostrunde. Mit einer überzeugenden Leistung von 6:0 Fähnchen schickte sie den Kämpfer vom Zanshin Dojo aus Erftstadt von der Tatami (Matte). Sie bedauerte, dass sie ein Kind vom ausrichtenden Verein bezwungen hatte. Im nächsten Kampf unterlag sie einem anderen Teilnehmer vom Bujindo Mülheim. 

Anika Schönfeld

Anika erhielt auch ein Freilos und musste sich, ähnlich wie bei Luca erst im Stechen gegen das Kind vom Bujindo Mülheim geschlagen geben. Den 2. Kampf fuhr sie ganz souverän mit 6:0 Fähnchen gegen den Kämpfer vom Zanshin Dojo Erftstadt ein. Sorry Zanshin Dojo. Den nächsten Kampf verlor sie dann gegen Bushido Essen. 

Lauri Lotz

Lauri kämpfte nach einem Freilos gegen eine Kämpferin vom Zen-Bogyo-Do und verlor knapp. Beim nächsten Kampf gegen ein Kind vom Zen-Bogyo-Do legte Lauri los und gewann ganz souverän mit 6:0 Fähnchen. Darauf folgten noch zwei Kämpfe gegen Kinder vom Styrumer Turnverein, die Lauri für sich verbuchen konnte. Danach musste er sich im Stechen gegen eine Kämpferin vom Bujindo Mülheim geschlagen geben. 

Jill Lott

Jill kämpfte nach einem Freilos gegen den späteren Bronze-Medaillengewinner vom Styrumer Turnverein und verlor ganz knapp. Leider musste sie anschließend gegen ihren Trainingspartner, Luca, antreten und siegte knapp. Danach bezwang sie einen fast 14jährigen Kämpfer vom Zen-Bogyo-Do aus Otterbach mit 5:1 Fähnchen. Anschließend gewann sie wieder mit 5:1 gegen eine Kämpferin vom Bujindo Mülheim. Der Geruch der Bronze-Medaille lag in der Luft. Dies machte jedoch ein anderer, fast 14jähriger Kämpfer aus Otterbach zu Nichte. Er gewann im Stechen ganz knapp mit 5:4 Fähnchen. Die 10jährige Jill war untröstlich. Sie hat einen eisernen Willen, den sie auch zeigte und wollte unbedingt aufs Treppchen. Bei ihrem Potenzial, was sie heute schon aufbringt, ist sie bei der nächsten DM garantiert dabei. 

Wlad Meissner

Wlad gewann als einziger vom TuS die ersten 2 Kämpfe in der Hauptrunde und kletterte gleich aus den Vorrundenkämpfen nach vorne. Er gewann gegen Zen-Bogyo-Do glatt mit 6:0 und gegen den Kämpfer vom Styrumer Turnverein mit 4:2 Fähnchen. Der dritte Kampf gegen Zen-Bogyo-Do ging dann allerdings verloren. Im oberen Drittel der Trostrunde musste er sich gegen eine Kämpferin vom Bujindo Mülheim geschlagen geben. 

Insgesamt war es aus Sicht des TuS Arloff-Kirspenich e. V. ein sehr gelungener Einstand bei einer DM. Es wurden von fast allen Aktiven des TuS Siege gegen „Jiu Jitsu Hochburgen“ eingefahren. Kompliment an alle Wettkämpfer/innen. Jeder einzelne Sieg zählt und gab den Kindern Selbstvertrauen. Einige rutschten durch ihre Siege sogar ins obere Tabellendrittel. Dies zeigt, dass beim Wettkampftraining vieles richtig gemacht wurde. Es gab nach den Kämpfen auch viel positive Resonanz für die DM-Neulinge von anderen Punktrichtern. Die Wettkämpfer/innen erhalten zur Erinnerung einen DM-Aufkleber für ihren Pass und eine Urkunde vom Ausrichter. 

Der TuS Arloff-Kirspenich e. V. zeigte nach der selbst ausgerichteten DM 2006 in Bad Münstereifel eine geschlossene Präsenz in Liblar. Es waren 8 Wettkämpfer/innen dabei, ein Kampfrichter (Josef Flecken 2.Dan), eine Listenführerin, Elena Mies (2. Kyu) und zwei Technikanzeiger bzw. Gürtelbinder, Markus Burg und Martin Pesch (beide 2.Kyu). Elena, Markus und Martin konnten sich auf diese Weise erkenntlich zeigen für die gemeinsam absolvierten Trainingseinheiten (Danvorbereitung) in Erftstadt unter der Leitung von Denis Heinrich und seinem Dankollegium. 

Fabian Fischer (6. Kyu) und Thomas Esser (7. Kyu) waren hervorragende Betreuer für die teilnehmenden Kinder. 

Die nächste DM findet 2020 in Otterbach statt. Vielleicht gelingt es dem TuS vorher eine vereinseigene Kindermeisterschaft auszurichten. Dies macht aber nur dann Sinn, wenn sich viele Vereinskinder dafür interessieren und auch entsprechend trainieren wollen. Unsere 8 Heldinnen und Helden dieser DM braucht man dafür nicht mehr zu begeistern. Sie sind bereits „Feuer und Flamme“.

Deutsche Jiu-Jitsu Meisterschaft (DJJB) 2018 in Erftstadt Deutsche Jiu-Jitsu Meisterschaft (DJJB) 2018 in Erftstadt

(Fotos: D. Kläs)

Mitgliederversammlung 2018

Arloff, 20.04.2018 (uk). Der 1. Vorsitzende, Dieter Wiedemann, konnte in seinem Bericht über ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 berichten. Die Mitgliederzahlen sind nach einem kurzzeitigen Rückgang wieder stabil und befinden sich zurzeit wieder in einem Aufwärtstrend. Der Verein hat mit Stand 01.01.2018 426 Mitglieder, davon 181 unter 18 Jahre. 

Der Verein bietet seinen Mitgliedern und Kursteilnehmern ein umfangreiches Programm an. Vom Kind bis zum Senior/in wird hier für jede Altersklasse etwas geboten. Sämtliche Angebote werden von einem fachlich qualifizierten und hochmotivierten Übungsleiterteam betreut. Dass die Angebote des Vereins so gut angenommen werden spricht für die Qualität dieser. Das Einzugsgebiet der Mitglieder- und Kursteilnehmer geht über die Stadtgrenzen von Bad Münstereifel hinaus. In diesem Zusammenhang dankte der 1. Vorsitzende Dieter Wiedemann ausdrücklich den Kurs- und Abteilungsleitern des Vereins für ihre gute Arbeit. 

Die Voraussetzung für eine weitere erfolgreiche Arbeit und Zukunft im Verein sieht die Vereinsführung weiterhin mit der vor einigen Jahren begonnenen Renovierung der vereinseigenen Sporthalle. Diese soll Schritt für Schritt fortgeführt werden. Hier dankte der Vorsitzende insbesondere dem Geschäftsführer, Udo Wiedemann, für die geleistete Arbeit. 

In diesem Jahr beabsichtigt der Verein die Renovierung des Clubraums durchzuführen. Die weiteren Projekte für die nächsten Jahre sind die Außenfassade und die Eingangstür zur Sporthalle. 

Bei den anstehenden Neuwahlen kam es zu folgenden Ergebnissen: Stv.Vorsitzender und Ressortleiter Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Ulrich Kessel, Geschäftsführer Udo Wiedemann, Beisitzer Hans-Dieter Schmallenbach, Claudia Hoffmann-Vey, Doris und Werner Kläs, Kassenprüfer: Norbert Pichler, Roswitha Runkel.

Das Vorstandsteam des TuS 05: v.l. Winfried Unger, Ulrich Kessel, Dieter Wiedemann, Udo Wiedemann, Claudia Hoffmann-Vey, Doris Kläs, Hans-Dieter Schmallenbach, Norbert Pichler, Josef Flecken, Werner Kläs.

(Foto: Alexander Ewald)

 

SPORT PRO GESUNDHEIT: Kurs "Ganzkörpertraining - sanft und effektiv" wurde zertifiziert

Arloff, 06.04.2018 (uw). Der neue, von Monika Maczkiewicz geleitete Kurs "Ganzkörpertraining - sanft und effektiv" wurde jetzt als zertifiziertes Angebot SPORT PRO GESUNDHEIT anerkannt und von der Kooperationsgemeinschaft gesetzlicher Krankenkassen zur Zertifizierung von Präventionskursen nach dem Deutschen Standard Prävention geprüft und zertifiziert.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der zertifizierten Präventionskurse können bei ihrer Krankenkasse die Kostenübernahme für den Kurs beantragen. Entsprechende Teilnehmerbescheinigungen werden von der Kursleiterin am Ende des Kurses ausgestellt.

Logo Sport pro Gesundheit Logo Deutscher Standard Prävention

Ein Rückblick kurz und kompakt ... 

2017
2016
2015
2014

Copyright 2018 - Turn- und Sportverein 1905 Arloff-Kirspenich e.V. Datenschutz-Hinweis